Kindertagesstätte Regenbogen

Kita Regenbogen
Bild vergrößern
Kita Regenbogen
  • Kitas Ortsteil Königsbach

Unser pädagogisches Konzept
Das pädagogische Konzept unserer Einrichtung basiert auf dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung der baden- württembergischen Kindertageseinrichtungen.
Grundlage ist das Wissen, dass das Spiel die kindgemäße Art ist, Lernerfahrungen zu machen, sich seine Umwelt anzueignen, sie zu „erobern“ und zu „begreifen“.
In einer warmherzigen Atmosphäre, geprägt durch Akzeptanz und Wertschätzung, stellen wir die aktuellen Lebenssituationen und Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt des pädagogischen Alltags.
Unsere Einrichtung orientiert sich an dem teiloffenen, gruppenübergreifenden Konzept. Dies bedeutet, dass die Kinder einer festen Stammgruppe mit konstanten Bezugserzieher*innen zugehören. Hier finden unter anderem Morgenkreise, Geburtstagsfeiern usw. statt. In der Freispielzeit sind die Gruppenräume für alle Kinder offen. So können sich die Kinder aller Altersgruppen im Spiel begegnen und ihren Lernort und Spielpartner frei wählen.
Wir schaffen Räume und Situationen für Bewegung und vielfältige Sinneserfahrungen, die Fantasie, Neugierde und Kreativität der Kinder anregen. Jedes Kind wird zur größtmöglichen Selbständigkeit und Eigenaktivität motiviert. So kann es intensiv die Erfahrung der Selbstwirksamkeit erleben. Durch feste Rituale in der Stammgruppe wird das Gruppengefühl gestärkt und Gemeinschaft erlebbar gemacht. So bieten wir den Kindern ein breites Spektrum an Spiel- und Erfahrungsmöglichkeiten, sowie vielfältige soziale Kontakte.

Das Betreuungsangebot
Wir sind eine Kindertagesstätte für bis zu 139 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Ende des Grundschulalters und bieten vielseitige, bedarfsgerechte Betreuungsangebote. Unsere Einrichtung besteht aus zwei Gebäuden, die lediglich über einen kurzen Fußweg voneinander getrennt sind.

Das Betreuungsangebot umfasst im großen Haus:
• 1 Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten für 3-6 jährige Kinder
• 1 Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten für Kinder von 2-6 Jahren
• 1 Ganztagesgruppe für Kinder der Altersstufe 2-6 Jahre
• 1 Hortgruppe, jeweils halb- und ganztags, für Schulkinder
• 1 Krippengruppe ganztags für Kinder von 1-3 Jahren

Im kleinen Haus:
• 1 Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten für Kinder von 2-6 Jahren
• 1 Krippengruppe mit verlängerten Öffnungszeiten für Kinder von 1-3 Jahren

Die Eingewöhnung
Wir möchten jedem Kind einen sanften Start in unserer Kita ermöglichen. Die Eingewöhnungszeit gestalten wir daher angelehnt an das „Berliner Modell“. Ziel dieses Konzepts ist es, individuell auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen und ihm dadurch eine behutsame Eingewöhnung in unserer Einrichtung zu ermöglichen. Eine Bezugsperson aus der Familie darf das Kind in den ersten Tagen und solange wie nötig begleiten. Während das Kind sich immer mehr an die neue Umgebung und seinen/seine Bezugs-erzieher*in gewöhnt, wird es in kleinen Schritten von der begleitenden Bezugsperson getrennt. Die Dauer der Eingewöhnung wird dabei immer an das Tempo des Kindes angepasst.

Die räumliche Situation
Jede Stammgruppe hat einen großen Gruppenraum, sowie einen kleineren Gruppennebenraum. Zudem gibt es einen Bewegungsraum, der von allen Kindern der Einrichtung genutzt werden kann. Zu den Krippengruppen gehört außerdem noch ein Schlafraum. Zusätzlichen Spielraum bieten der großzügige Flurbereich sowie das Büro der Einrichtung.
Das großflächige und abwechslungsreiche Außengelände unserer Kindertagesstätte ist eine dichte, grüne Oase mit verschiedenen Spielgeräten zum Spielen und Herumtoben. Es gibt Ecken und Nischen zum Verstecken und Zusammensitzen für die Kinder sowie eine große Fläche zur Bewegung mit unserem vielfältigen Fahrzeugangebot. Jeder Gruppenraum hat einen direkten Zugang zum Außenbereich.

Unsere personelle Besetzung
Als pädagogische Fachkräfte begleiten und unterstützen Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Jugend-und Heimerzieher*innen sowie Heilerziehungspfleger*innen die Kinder. Zudem absolvieren Schüler und Schülerinnen unterschiedlichster Ausbildungsstätten ihre Praktika in unserer Kindertagesstätte. Eine Hauswirtschafskraft unterstützt zusätzlich unser Team.

Qualtitätssicherung
Wir legen Wert auf eine ständige Qualitätsentwicklung und Qualitäts-verbesserung. Unser pädagogisches Handeln überprüfen wir kontinuierlich durch Fortbildungen, Arbeitskreise und wöchentliche Team- bzw. Gruppen-besprechungen die wir für gemeinsame Planungen, Beratungen und Reflexionen nutzen.

Ernährung
Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist wesentliche Grundlage, dass das Kind gerade in den ersten Lebensjahren ein positives Körpergefühl und ein erstes Verständnis für die Gesunderhaltung seines Körpers entwickeln kann. Um den Kindern vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen, bereiten wir kleinere Speisen gemeinsam zu, vermitteln Kenntnisse über Lebensmittel und gestalten einmal in der Woche einen Müsli-Tag mit den Kindern.
Das Mittagessen erhalten wir von einem Bio-Caterer aus der Region, der das Essen täglich frisch, nährstoffschonend und vitaminreich zubereitet. Es werden ausschließlich biologisch erzeugte Lebensmittel aus regionalem Anbau verwendet. Der Speiseplan ist zudem an den Bedürfnissen, aber auch Wünschen und Vorlieben der Kinder orientiert. Gerne beziehen wir sie deshalb in die wöchentliche Zusammenstellung des Speiseplans mit ein. Die Essenssituation findet in einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre statt, einhergehend mit festgelegten Ritualen und selbstverständlichen „Tischgesprächen“.

Unsere Schulanfänger
Mit den Schulanfängern jedes Jahrganges gehen wir einmal in der Woche hinaus in die Natur. An diesem „Naturtag“ machen die Kinder aus pädagogischer Sicht für die gesamte kindliche Entwicklung förderliche Erfahrungen, die in vergleichbarer Form und Vielfalt kaum in anderer Umgebung möglich sind.

Die Kinder erleben zum Beispiel Erholung und Entspannung von Hektik und Alltagsstress, denen sie schon frühzeitig ausgesetzt sind. Der erfahrbare Freiraum der Natur wirkt Konflikten und Aggressionen entgegen und das gemeinsame positive Erlebnis fördert das Sozialverhalten und den Gemeinschaftssinn der Kinder.

Nicht zuletzt nehmen die Kinder Naturphänomene wahr und erweitern und vertiefen somit ihr Wissen über ihre Umwelt. Der Aufbau einer positiven emotionalen Beziehung zu unserer Tier- und Pflanzenwelt ist zudem die Grundlage für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur!
Eingebettet in unseren Naturtag ist der Schulanfängerführerschein, welchen wir spielerisch durch unterschiedliche vorschulische Aktivitäten gestalten.

Kooperation mit der Johannes-Schoch-Grundschule
Im Rahmen unserer intensiven Kooperation mit der „Johannes-Schoch-Grundschule“ finden regelmäßige Besuche in der Schule oder gemeinsame Bildungsaktivitäten mit einer Kooperationslehrerin/einem Kooperationslehrer in unserer Einrichtung statt.
Ebenso pflegen wir einen intensiven Austausch zwischen Lehrern und Erziehern, da dies ein wichtiger Bestandteil für die pädagogische Arbeit in unserem Hort ist.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
Unsere Kindertageseinrichtung strebt eine gute Zusammenarbeit mit Schulen, Ausbildungsträgern und anderen Institutionen an, die Eltern und Kinder in unterschiedlichsten Situationen und Lebensphasen begleiten.

Elternarbeit
Die vertrauensvolle und wertschätzende Zusammenarbeit mit den Eltern sehen wir als wichtigen und notwendigen Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, um optimale Entwicklungsbedingungen für die Kinder schaffen zu können. Wir führen daher neben dem Erstgespräch vor der Aufnahme eines Kindes mindestens einmal im Jahr individuelle Einzelgespräche mit jeder Familie. Für kritische Fragen, Anregungen und natürlich auch für positive Rückmeldungen sind wir jederzeit offen und dankbar. Um den Eltern einen Einblick in den Kita-Alltag ihrer Kinder zu ermöglichen, bieten wir gerne Hospitationen in unserer Einrichtung an.

Elternbeirat
Eine enge Zusammenarbeit besteht mit unserem Elternbeirat, der zu Beginn jedes neuen Kindergartenjahres in den einzelnen Gruppen gewählt wird. Regelmäßig finden Elternbeiratssitzungen zum Austausch oder zur Klärung organisatorischer Fragen statt.

Portfolioarbeit
In einem persönlichen Portfolio-Ordner halten wir die Entwicklung jedes Kindes während seiner gesamten Kita-Zeit fest. In kindgerechter Form werden hier selbstgemalte Bilder, Fotos, Bastelarbeiten, Erinnerungen, Lerngeschichten und vieles mehr gesammelt. Das Portfolio soll möglichst viele Facetten des kindlichen Lernens wiederspiegeln. Die Kinder und auch die Eltern werden aktiv an der Gestaltung des Portfolios beteiligt. Durch das „Durchblättern“ seines Ordners kann das Kind sich mit seiner Identität, seinem Können und seinen kreativen Fähigkeiten auseinandersetzen. Eltern erhalten durch das Portfolio Einblicke in unsere pädagogische Arbeit und wichtige Erkenntnisse über die Entwicklungsschritte ihres Kindes.

Elternbeiträge
Die aktuellen Elternbeiträge finden Sie weiter unten unterhalb des Reiters Dokumente.


Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir wie es geht.
Tue es nicht für mich. Ich kann und will es alleine tun.
Hab Geduld, meine Wege zu begreifen.
Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit,
weil ich mehrere Versuche machen will.
Mute mir Fehler und Anstrengungen zu – denn daraus kann ich lernen.

Maria Montessori

 

 

Öffnungszeiten

30 Std. / Woche
• Mo. - Fr.: 7.00 Uhr – 13.00 Uhr
• Mo. - Fr.: 7.30 Uhr – 13.30 Uhr
• Mo. - Fr.: 8.00 Uhr – 14.00 Uhr
32,5 Std. / Woche (Verpflegung nach Wunsch)
• Mo. – Fr.: 7.00 Uhr – 13.30 Uhr
• Mo. – Fr.: 7.30 Uhr – 14.00 Uhr
46 Std. / Woche (mit Verpflegung)
• Mo. - Do.: ganztags 7.00 Uhr – 16.30 Uhr
• Fr. ganztags 7.00 Uhr – 15.00 Uhr
Nachmittagshort / 21 Std./Woche (mit Verpflegung)
• Mo. – Do.: 12.00 Uhr – 16.30 Uhr
• Fr.: 12.00 Uhr – 15.00 Uhr

Kontaktdaten

Kindertagesstätte Regenbogen

Leitung: Frau Claudia Brenneis
Obere Breitstraße 9
75203 Königsbach-Stein
Anfahrt planen

Telefon: 07232 1511
E-Mail schreiben