• Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein

Gemeinderatssitzung vom 17.09.2019 - Teil 1

Tauschen oder nicht tauschen? Gemarkungstausch mit Kämpfelbach beschäftigt den Königsbach-Steiner Gemeinderat; Dominik Laudamus als neuer Leiter der Abteilung Bürgerservice und Ordnung vorgestellt
Neues Gesicht: Bürgermeister Heiko Genthner (links) begrüßte Dominik Laudamus als neuen Leiter der Abteilung Bürgerservice und Ordnung. (rol)

Die Gemeinde Königsbach-Stein unterbreitet der Gemeinde Kämpfelbach nochmal einen Vorschlag zu einem möglichen Gemarkungstausch. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Vorausgegangen war eine zum Teil kontroverse Diskussion. Hintergrund für den im Raum stehenden Gemarkungstausch sind Pläne des TuS Bilfingen für die Zufahrt zu einer großen Parkplatzanlage und für die Erweiterung der Sportanlage um einen Trainingsplatz. Die dafür vorgesehenen Flächen liegen aktuell auf Steiner und nicht auf Kämpfelbacher Gemarkung, genauso wie die bestehenden Sportplätze und die Zufahrtsstraße. Das soll sich mit dem Gemarkungstausch ändern und der Verein soll künftig unter Kämpfelbacher Planungshoheit handeln können. Ob es tatsächlich zum Gemarkungstausch kommen wird, ist indessen noch offen. Ein erster, von beiden Verwaltungen ausgearbeiteter Tauschvorschlag ist vom Königsbach-Steiner Gemeinderat in nicht-öffentlicher Sitzung abgelehnt worden.

 

Ein zweiter, vom Königsbach-Steiner Gemeinderat erarbeiteter Vorschlag kann – so steht es zumindest in der Königsbach-Steiner Sitzungsvorlage – aus Sicht der Kämpfelbacher Verwaltung dem dortigen Gemeinderat nicht zur Entscheidung vorgelegt werden, weil aus ihrer Sicht die beabsichtigten Tauschflächen höherwertiger wären und man befürchtet, eine „mögliche künftige Entwicklung“ des Reit- und Fahrvereins könnte behindert werden. Der nun vom Königsbach-Steiner Gemeinderat beschlossene dritte Vorschlag berücksichtigt laut Bauamtsleiter Thomas Brandl die aus Kämpfelbach kommende Sorge um den Reit- und Fahrverein, indem nun alle Tauschflächen zwischen Landesstraße und Radweg liegen. Wie man in Kämpfelbach auf den Vorschlag reagiert, wird sich allerdings noch zeigen. Wolfgang Ruthardt (SPD) und Thomas Kaucher (FW) fragten, ob es möglich wäre, dass sich die technischen Ausschüsse beider Gemeinden zu dem Thema zusammensetzen, um gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten.

 

An Lösungen arbeiten will auch Dominik Laudamus, aber in einem anderen Bereich. Der 26-Jährige ist neuer Leiter der Abteilung Bürgerservice und Ordnung in Königsbach-Stein. Davor war er stellvertretender Hauptamtsleiter in Illingen. Für ihn sei es eine Chance, sein Wissen zu verbreitern und zu vertiefen und weitere Erfahrungen als Führungskraft zu sammeln, sagte der 26-Jährige, als er sich in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorstellte: Probleme wolle er sofort anpacken. In derselben Sitzung gab Rathausmitarbeiterin Ute Dreier bekannt, die Gemeinde habe im Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher“ im Bereich „Praxisintegrierte vergütete Ausbildung“ einen Zuwendungsbescheid durch Bundesmittel in Höhe von rund 37 000 Euro erhalten. Im Bereich „Praxisanleitung – Ressourcen für die Anleitung“ erhalte man aktuell 6000 Euro aus Bundesmitteln, weitere 5000 Euro seien beantragt. Bürgermeister Heiko Genthner teilte mit, für die Bebauung des Parkdecks in der Bauschlotter Straße sei die Baugenehmigung erteilt worden und Baubeginn solle noch in diesem Jahr sein. Und er gab bekannt, dass die Stelle der Hauptamtsleitung in Zukunft wieder besetzt werden kann. – Nico Roller

 

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. September 2019