• Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein

Posaunenklang im Gewölbekeller

Posaunenchöre aus Königsbach und Ispringen geben gemeinsames Konzert bei „Kultur im Ort“

Gefühlvolle Balladen, Volkslieder aus aller Welt, spritzige Spirituals, moderne Popsongs, klassische, geistliche und weltliche Stücke: Einen Titel nach dem anderen geben die Musiker im Gewölbekeller unter dem Königsbacher Gemeindehaus zum Besten: mal schwungvoll und heiter, mal gefühlvoll und melancholisch. Ein buntes Programm haben die beiden Posaunenchöre aus Königsbach und aus Ispringen am Samstagabend für ihr Publikum im Gepäck, Konfetti-Regen am Ende inklusive. Im Rahmen der Reihe „Kultur im Ort“ und unter der Leitung ihres Dirigenten Volkwin Weiss stehen die insgesamt 16 Musiker gemeinsam auf der in grünes Licht getauchten Bühne. „Wir wollen heute die Bandbreite zeigen, die man mit einem Posaunenchor darstellen kann“, erklärt Gerhard Peetz. Wochenlang haben die beiden Chöre dafür geprobt – zunächst jeder für sich, dann an sechs gemeinsamen Terminen. Alles habe gut funktioniert, erzählt Peetz: „Bei Posaunenchören ist das vollkommen unproblematisch.“ Man habe sich auf Anhieb gut verstanden, viele hätten sich schon vorher gekannt. Auch die Titel für das Konzert haben die Musiker der beiden Posaunenchöre zusammen ausgewählt – „wirklich demokratisch“.

 

Beim Publikum im Gewölbekeller kommen sie gut an: Wenn sie Stücke wie „Streets of London“, den Abendsegen oder „Everybody Needs Somebody“ spielen, dann erhalten die Musiker immer wieder tosenden Beifall. Und nicht nur sie: Auch der Königsbacher Pfarrer Oliver Elsässer trifft den Nerv der Zuhörer, wenn er zur Akustikgitarre greift und unaufgeregt-humorvolle Stücke von Reinhard Mey zum Besten gibt. Im Hintergrund sorgen die ehrenamtlichen Helfer des Königsbacher CVJM für die Bewirtung. Und die Konzertbesucher tun etwas für den guten Zweck: Der Reinerlös des Abends und die am Ausgang gesammelten Spenden kommen der Sanierung des Königsbacher Kirchendachs zugute. Wer die beiden Posaunenchöre zusammen erleben möchte, der hat Gelegenheit dazu: Sie treten noch einmal gemeinsam auf: am Sonntag, 30. Juni, um 18 Uhr in der evangelischen Ispringer Kirche. – Nico Roller

Veröffentlicht am Dienstag, 25. Juni 2019