• Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein

Auf Motivjagd

Fotogruppe der Naturfreunde bringt Kindern bei, wie man richtig gute Bilder macht

Wie sucht man ein Motiv aus? Wo eignet sich das Hochformat, wo das Querformat besser? Wie wählt man den Bildausschnitt richtig? Welche Wirkung haben Licht und Schatten auf einem Foto? Fragen über Fragen. Wie gut, dass es die Fotogruppe der Königsbacher Naturfreunde gibt. Beim Sommerferienprogramm nehmen sich die Experten am Samstagvormittag rund vier Stunden Zeit, um neun Kindern im Alter von acht bis 13 Jahren zu zeigen, wie man richtig gute Fotos macht. „Der Fokus liegt heute auf der Praxis“, erklärt Kathrin Schlösser, die die Fotogruppe leitet und den Vormittag zusammen mit fünf Kollegen auf die Beine stellt. Von ihnen bekommen die Kinder hilfreiche Tipps. Etwa zur Wahl des Bildausschnitts, zur Wirkung von Licht und Schatten, zu den Unterschieden zwischen Hoch- und Querformat, zur Farbgebung und zur Perspektive.

 

Mit ihren Kameras sind die Kinder auf dem weitläufigen Gelände rund um das Naturfreundehaus auf dem Kirchberg unterwegs. Sie suchen sich Motive in ihrer Lieblingsfarbe aus, fotografieren aus der Vogel- und der Froschperspektive, mit viel und mit wenig Licht, aus der Nähe und aus der Ferne. Ein Bild nach dem anderen landet auf den Speicherkarten der Kameras. In der Gruppe werden die Fotos anschließend besprochen. „Wir haben auf den Bildern Dinge entdeckt, die uns vorher noch gar nicht aufgefallen sind“, sagt Schlösser: „Die Kinder haben sich unheimlich viel Mühe gegeben.“ Teilweise hätten sie sich auch gegenseitig geholfen. Die meisten von ihnen haben eine Systemkamera dabei, nur wenige eine Spiegelreflexkamera. Das entspreche durchaus dem Trend in der professionellen Fotografie, erklärt Schlösser: Auch dort seien die spiegellosen Systemkameras mittlerweile auf dem Vormarsch – und zwar aus gutem Grund: Sie sind leichter, schneller und leistungsstärker. Schlösser und ihre Kollegen von der Fotogruppe kennen sich aus. Mit ihren Kameras sind sie regelmäßig auf Motivjagd. Normalerweise treffen sie sich einmal pro Monat, um sich auszutauschen – momentan wegen der Corona-Krise allerdings nicht persönlich, sondern per Videochat.

 

Auch die eigentlich für den Herbst geplante, in der gesamten Region bekannte Fotoausstellung in der Königsbacher Festhalle muss wegen Corona abgesagt werden: Zu groß wäre der Aufwand, um die strengen Verordnungen und Vorschriften umzusetzen. Im kommenden Jahr soll sie nachgeholt werden – vorausgesetzt, die Bedingungen lassen es dann zu. Neben ihrer großen Ausstellung gibt die 20-köpfige Fotogruppe ihr Wissen regelmäßig im Rahmen von Kursen weiter – bislang nur an Erwachsene. Aber laut Schlösser könnte man sich durchaus vorstellen, das Ganze auch für Kinder und Jugendliche anzubieten, wenn es genügend Anmeldungen gibt. Wer Interesse an der Arbeit der Fotogruppe hat, kann unverbindlich zu einem der Gruppenabende vorbeikommen. – Nico Roller

Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2020