13.05.2022

Neuer Glanz für alte Sachen

Eine wahre Fundgrube: Zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen hat Monika Hirschbach einen Raum im Bilfinger Gemeindezentrum so hergerichtet, dass dort hochwertige Flohmarkt-Artikel angeboten werden können.
Bild vergrößern
Eine wahre Fundgrube: Zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen hat Monika Hirschbach einen Raum im Bilfinger Gemeindezentrum so hergerichtet, dass dort hochwertige Flohmarkt-Artikel angeboten werden können.

Im Bilfinger Gemeindezentrum ist ab sofort zweimal pro Woche Flohmarkt für den guten Zweck

Geschirr gibt es, Spielsachen, Bücher, Stühle, Einrichtungsgegenstände, Dekorationsartikel, Taschen, Bettwäsche, Kleidung für Kinder und Erwachsene. Aber das ist noch lange nicht alles: Es dürfte kaum möglich sein, all das aufzuzählen, was im evangelischen Gemeindezentrum in der Bilfinger Jahnstraße für den guten Zweck zum Kauf angeboten wird. Alles ist gebraucht, aber in einem guten Zustand. Flohmarkt-Kiste heißt das Projekt, das dort seit kurzem zweimal pro Woche stattfindet. Ein Name, der eigentlich eine Untertreibung ist, denn in den Regalen steht deutlich mehr, als in eine Kiste passen würde. „Für mich ist das ein Herzensanliegen“, sagt Monika Hirschbach, die das Projekt ins Leben gerufen hat. Entstanden ist es über Umwege aus dem Flohmarkt auf dem Königsbacher Marktplatz. Fünf Jahre lang hatte Hirschbach ihn organisiert – und zwar zusammen mit dem Missionsausschuss der evangelischen Kirchengemeinde Königsbach-Bilfingen, dessen Vorsitzende sie ist. Der Erlös der Veranstaltung ging dabei immer zugunsten der ausgesandten Missionare und humanitärer Hilfsprojekte.

Als der Flohmarkt wegen der Corona-Krise nicht mehr stattfinden konnte, richtete Hirschbach in der Königsbacher Brühlstraße als Ersatz einen kleinen Ausstellungsraum ein, in dem sie die Flohmarkt-Artikel weiterhin anbot, weiterhin für einen guten Zweck. Im Lockdown holten die Kunden die Waren vor der Türe ab. Als Hirschbach dann von einem leerstehenden Raum im ebenfalls zur Kirchengemeinde gehörenden Bilfinger Gemeindezentrum erfuhr, kam sie auf die Idee, diesen künftig für den Flohmarkt zu nutzen und das Angebot dabei auszudehnen. Zusammen mit sieben weiteren ehrenamtlichen Helfern war sie zwei Wochen lang mit dem Einrichten und Dekorieren beschäftigt. Ihr Ziel: Altes modern in Szene setzen, ihm zu neuem Glanz verhelfen, dabei gleichzeitig die Umwelt schonen und ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzen. Außerdem soll der Flohmarkt im Gemeindezentrum ein Ort der Begegnung sein, an dem sich die Menschen bei Gebäck, Kuchen und Getränken nach der langen Corona-Zeit wieder treffen können.

Und er soll weiterhin dazu beitragen, das Elend in der Welt ein wenig zu lindern: Aktuell geht der Erlös vor allem an die Operation Mobilisation, die die Menschen in der Ukraine unterstützt. Ehrenamtliche organisieren Transporte von Hilfsgütern bis in die Krisengebiete. Hirschbach hofft, dass viel Geld zusammenkommt. „Jeder ist eingeladen, vorbeizuschauen“, sagt sie. Aktuell ist sie dienstags und mittwochs und jeden ersten Samstag im Monat zusammen mit zwei weiteren Ehrenamtlichen vor Ort. Zunächst soll das Ganze drei Monate laufen. Danach wollen die Ehrenamtlichen evaluieren und entscheiden, ob und wie sie das Projekt fortsetzen. Geöffnet hat die Flohmarkt-Kiste im evangelischen Gemeindezentrum Bilfingen dienstags von 9 bis 13 Uhr, mittwochs von 13 bis 17 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat von 9 bis 13 Uhr.