• Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein

Gemeinderatssitzung vom 07.11.2017 - Teil 3

Hochwasserschutz wird teuer; Am Donnerstag, 16. November, um 18.30 Uhr wird in der Aula der Heynlinschule Stein der aktuelle Stand zum Thema Hochwasserschutz nochmals der Bevölkerung vorgestellt und erläutert.
Hochwasserschutz wird teuer

Ein optimaler Hochwasserschutz kann für die Gemeinde ganz schön teuer werden. Um einigermaßen für ein „hundertjähriges“ Hochwasser gewappnet zu sein, müssten fünf bis sechs Millionen Euro – ohne eventuell notwendigen Grunderwerb - investiert werden, wie die Untersuchungen des Büros Wald + Corbe aus Hügelsheim ergeben haben. Eine öffentliche Förderung sei indes möglich. Allerdings, so die Experten, ein so extremes Starkregenereignis wie 2016 in Stein „hätte man auch nach Umsetzung aller Vorschläge nicht beherrschen können.“

Bereits vor dem für den Ortsteil Stein so katastrophalen Hochwasser am 7. Juni 2016 hat die Gemeindeverwaltung eine vertiefte Sicherheitsüberprüfung von insgesamt acht Hochwasserrückhaltebecken in Auftrag gegeben, sowie auch die Flussgebietsuntersuchung Bruchbach. Bei einer Informationsveranstaltung im September 2016 wurden die Zwischenergebnisse öffentlich vorgestellt und die seitens der Bevölkerung eingebrachten Informationen und Anregungen in die weitere Bearbeitung mit einbezogen. Die aktuellen Ergebnisse dieser umfassenden Untersuchungen, inklusive grobem Zeitplan, stellten die Ingenieure Markus Fritz und Jörg Koch vom Büro Wald + Corbe nun dem Gemeinderat in einer umfangreichen Power-Präsentation vor. Einig waren sich die Experten, die Gemeinderäte und Bürgermeister Heiko Genthner schließlich in einem Punkt: Es muss auch bezahlbar bleiben, die Wirtschaftlichkeit muss gegeben sein. Daher müssten die Lösungsvorschläge noch intensiv diskutiert werden. Genthner dankte für die „Fülle von Informationen“, die ansatzweise erkennbar machten, wie komplex das Thema sei. Große Schritte und viele Beteiligte seien dazu notwendig.

Am Donnerstag, 16. November, um 18.30 Uhr wird in der Aula der Heynlinschule Stein der aktuelle Stand zum Thema Hochwasserschutz nochmals der Bevölkerung vorgestellt und erläutert. ufa

 

 

 

Veröffentlicht am Montag, 13. November 2017