• Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein
  • Impressionen aus Königsbach-Stein

Ehrungen und Beförderungen bei der Königsbach-Steiner Feuerwehr

Ehrungen langjähriger Floriansjünger wurden im Rahmen der Hautversammlung der Königsbach-Steiner Feuerwehr vorgenommen.
Ehrungen langjähriger Floriansjünger wurden im Rahmen der Hautversammlung der Königsbach-Steiner Feuerwehr vorgenommen.

Gruß- und Dankesworte übermittelten der stellvertretende Kreisbrandmeister Martin Irion, sowie der stellvertretende Verbandsvorsitzende Udo Frey im Rahmen der Hauptversammlung der Königsbach-Steiner Feuerwehr. Ebenso nahmen sie zusammen mit Bürgermeister Heiko Genthner die Ehrung langjähriger Floriansjünger vor, während Kommandant Andreas Groß zusammen mit seinem Führungsteam zahlreiche Beförderungen aussprach.

„Die jahrzehntelange Verpflichtung zum Dienst des in Not geratenen Mitbürgers der Heimatgemeinde verdient höchsten Respekt und Anerkennung“, unterstrich Irion. Über 180 Jahre vorbildlichen Feuerwehrdienstes auf fünf Personen verteilt gelte es im Namen des Landes Baden-Württemberg zu würdigen.

Mit dem Goldenen Ehrenzeichen wurden Hauptlöschmeister Wolfgang Müller für 50 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet, für 40 Jahre Oberbrandmeister Ronny Prager und Hauptlöschmeister Jürgen Wolf, sowie mit dem Silbernen Ehrenzeichen für 25 Jahre Hauptlöschmeister Thorsten Krause und Hauptfeuerwehrmann David Mader. Befördert wurden zum Oberfeuerwehrmann Jens Arnold, Benjamin Ewald und Joel Schmalacker, sowie zum Hauptfeuerwehrmann Tim Fehr, Simon Jogsch, Markus Schreiber, Adrian Smetsers und Dominik Wernert. Jörg Baldo wurde zum Löschmeister befördert, Thorsten Krause und Christian Müller zu Oberlöschmeistern und Ulrich Geisler und Andreas Groß zu Brandmeistern.

Eine Überraschung hatte die Versammlung für Ronny Prager parat. Der beliebte Feuerwehrmann war nicht nur 28 Jahre Jugendwart, elf Jahre Stellvertretender Abteilungskommandant, führt seit Jahrzehnten die Gruppe zwei in Königsbach, ist ebenso lange im Feuerwehrausschuss und seit zwei Jahren Leiter des Zuges Königsbach, wie Andreas Groß erinnerte. Nun haben ihn seine Feuerwehrkameraden mit Dank an die in den vergangenen 40 Jahren geleistete Arbeit zum Ehrenjugendwart ernannt.

Dank und Anerkennung sprach Bürgermeister Genthner überdies im Namen der Gemeinde Kurt Kaucher und Rudolf Bruska aus, die seit 50 beziehungsweise 40 Jahren der Wehr angehören, aber nicht mehr aktiv sind. Der Schultes selbst erhielt als oberster Dienstherr aus der Hand des Kommandanten einen Meldeempfänger, sowie eine Einsatzjacke, damit er bei Einsätzen seiner Wehr gut gerüstet ist.

Veröffentlicht am Donnerstag, 13. April 2017