Wanderung um und durch das Gengenbachtal

  Rundwanderung 8,7 km (2)
 

  Immer weiter über den Gengenbach Weg ...  
         
  ... bis der Gengenbachweg links ansteigend abbiegt.

Hier geradeaus weiter über den kleineren Kühlochweg.
 
 
         
  Nach einiger Zeit durch den Wald tritt der Kühlochweg ins Freie.

Geradeaus dem Weg über eine Wiese folgen, dann den Ferwanderweg Nr. 10 queren und geradeaus über Wiesen zum nächsten Waldrand.
(Bei hohem Gras ist manchmal keine Spur erkennbar, also „querfeldein“
GPS 32 U 474955 5420840
 
         
  Über Wiesen mit Blumen ...  
         
  ... und herrlichen Ausblicken in das Gengenbachtal.  
         
  Wenn der Waldrand erreicht ist, noch ca. 50 m weiter über die Wiese und dann über einen kleinen Trampelpfad zwischen Büschen (rechtes Bild) in den Wald.  
         
  Der Pfad aus Waldsicht. Der Pfad führt nach ca. 75 m auf den parallel zum Waldrand führenden „Unteren Heiligenrainweg“.

Sollte dieser kleine Pfad zugewachsen sein, so kann weiter an mehreren Stellen von der Wiese
GPS 32 U 474722 5421122
durch den Waldrand der nur 10 - 20 m hinter dem Waldrand verlaufende „Untere Heiligenrainweg“ erreicht werden.
 
 

Der Weg verläuft durch den Wald ...

 
  ... und trifft dann nach einem Bogen auf den von links aus dem Wald kommenden „Oberen Heiligenrainweg“.
Rechts abbiegen und ...
 
  ... nach ca. 30 m nochmals rechts abbiegen in den Klammweg.

Der Klammweg führt zurück zum Waldrand am Gengenbachtal.
 
         
  Am Waldrand entlang nach kurzer Zeit wieder zum Beginn des Gengenbachtales ...  
         
  ... zum Ausgangspunkt.    
< zurück Wanderungen